Darmstadt, 26.06.2018

Drohender Teileinsturz eines Kamins

Darmstadt. Am Montag (25. Juni 2018) sicherten die Bergungsgruppen des Ortsverbandes Darmstadt einen 20 Meter langen Kamin der einzustürzen drohte. Während den Abrissarbeiten an einem Gebäude kam es zu einem ungewollten Verrutschen der Außenwand. Die Wand ragte über die Gebäudekante auf die Straße hinaus. Der Kamin befand sich in diesem betroffenen Bereich und war nicht mehr ausreichend gesichert.

© Feuerwehr Darmstadt

Vor Ort war der Fachberater des Ortsverbandes Darmstadt, der Baufachberater aus dem Ortsverband Groß-Umstadt, die Bauaufsichtsbehörde und die Berufsfeuerwehr Darmstadt gewesen. Durch den einsturzgefährdeten Kamin musste das gegenüberliegende Gebäude der Hochschule Darmstadt vorsorglich evakuiert werden, da es im Gefahrenbereich stand. Die Straße wurde zudem vollgesperrt. Zusammen mit allen Anwesenden wurde schnell klar, dass der Kamin gesichert werden musste, um ihn anschließend abzutragen.

Mit Stahlseilen wurde der Kamin in einer Höhe von circa 15 Metern zuerst gesichert. Hierzu wurden auf drei Seiten mit Greifzügen die Stahlseile leicht angespannt. Nach der Sicherung konnte der obere freistehende Teil des Kamins mit einem Brennscheidgerät durchtrennt und mit dem Kran sicher herabgesetzt werden.

Zum Schluss wurde der gesamte Kamin niedergelegt, so dass keine Gefahr mehr für Personen und das gegenüberliegende Gebäude bestand. Um 2 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Insgesamt waren 20 Einsatzkräfte des Ortsverbandes Darmstadt und 10 Feuerwehrmänner der Berufsfeuerwehr Darmstadt am Einsatzort gewesen.


  • © Feuerwehr Darmstadt

  • © Feuerwehr Darmstadt

  • © Feuerwehr Darmstadt

  • © Feuerwehr Darmstadt

  • © Feuerwehr Darmstadt

  • © Feuerwehr Darmstadt

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: