Gießen, 01.05.2018

Wochenendübung 2018

Nach schwerem Unwetter im Stadtgebiet und Landkreis Gießen ist es zu erheblichen Schäden in der Infrastruktur gekommen – So lautete das Einsatzszenario der diesjährigen Wochenendübung des Ortverbandes Darmstadt, dass vom 13. April bis 15. April 2018 auf dem Übungsgelände in Gießen stattgefunden hat.

Der Ortsverband Darmstadt wurde mit dem Zugtrupp, der Bergungsgruppe 1 und Bergungsgruppe 2 Typ Beleuchtung in das Schadengebiet verlegt, um in den betroffenen Gebieten zu unterstützen.  

Am Freitagabend ging in Darmstadt gegen 18 Uhr die Fahrt in Kolonne nach Gießen los. Die Ankunftszeit hat sich aufgrund mehrerer Verkehrsunfälle auf den Autobahnen verspätet, so dass sie gegen 21:45 Uhr den Ortsverband Gießen erreichten. Kaum angekommen, kam schon der erste Übungsbefehl: Lageerkundung des Schadengebiets. Hier stellte sich schnell heraus, dass ein Gebäude durch das Unwetter stark beschädigt war. In weiterer Entfernung auf einem Bahngelände wurde ein Gefahrgut-Güterwagon entdeckt. Hier wurde sofort das Bahngelände mit einem Umkreis von 300 Meter evakuiert und gesichert.  

Aufgrund von starken Windböen wurde das gesamte Dach von einem Gebäude heruntergerissen, so dass eine Außenwand aus Ziegelsteinen nun drohte einzustürzen. Die Wand wurde von der Bergungsgruppe 1 mit dem sogenannten Einsatzgerüstsystem (EGS) abgestützt. Zu gleicher Zeit errichtete die Bergungsgruppe 2 einen autarken Bereitstellungsraum für den kompletten Technischen Zug. Es wurde ein Schlafplatz und eine Versorgungsstelle errichtet.

Dann erfolgte auch für sie ein Übungseinsatz: Unfall in einer Kanalbaustelle aufgrund des schweren Unwetters. Hier wurde ein Bauarbeiter noch vermisst. Die Helfer mussten den Vermissten im Röhrensystem finden und retten. Als zwei Helfer den vermissten und verletzten Bauarbeiter gefunden und versorgt haben, kam es zu einem Teileinbruch im Kanalsystem, sodass die beiden Helfer nun eingesperrt waren. Nun mussten die anderen Helfer ihre beiden Helfer und den verletzten Bauarbeiter befreien. Nach einiger Zeit konnten sie alle aus dem Kanalsystem erfolgreich ins Freie bringen. 

Nachdem die Feuerwehr für den beschädigten Güterwagon mit Gefahrgut Entwarnung geben konnte, wurde eine bewusstlose Person dort aufgefunden. Hier wurde Verstärkung angefordert. Die Bergungsgruppe 1 rettete die Person aus dem Güterwagon erfolgreich. Durch die ungesicherte Ladung, war der Güterwagon überall mit Schutt versehen und erschwerte die Rettung.

Gegen halb vier nachts hatten beide Bergungsgruppen erstmal Nachtruhe gehabt. Während den Übungseinsätze haben sich die Helfer autark mit Einmannverpflegung versorgt. 

Am nächsten Tag ging es morgens um 8 Uhr für die Helfer weiter mit neuen Übungsaufträgen: Eine schwere Steinplatten mussten im Auftrag der Stadt angehoben werden, da unter diesen ein Zugang zu einem Tunnelsystem vermutet wurde. Mit den schweren Hebekissen wurden die Steinplatten von der Bergungsgruppe 2 angehoben und unterbaut. 

Während diesem Einsatz kam es zu einem Verkehrsunfall in der Nähe, ein Auto ist von der Straße abgekommen und hat sich überschlagen und ist auf der Seite liegengeblieben. Das Auto wurde von der Bergungsgruppe 1 zügig gesichert, damit sie anschließend den verletzten Fahrer aus dem Auto retten konnten.

Am Vormittag wurde von der Bauaufsicht festgestellt, dass auch ein denkmalgeschützter Aussichtsturm aus Holz durch das Unwetter beschädigt wurde. Es haben sich Balken gelockert, so dass der Turm nicht mehr begehbar ist. Der Turm musste gesichert werden und wurde mit einem Kreuzsstapel aus Holz gestützt.

Gegen 12 Uhr wurde die Übung abgeschlossen. Nach der Übung standen noch für alle Helferinnen und Helfer eine Ausbildung mit der Betonkettensäge und dem Plasmaschneidgerät an. Hier nahmen auch Helferinnen und Helfer vom Ortsverband Gießen teil.

Die Wochenendübung wurde am Abend noch mit gemeinsamen Grillen abgeschlossen. Am Sonntag wurde ab 8 Uhr alles zurückgebaut und verlastet. Um 10 Uhr ging es wieder zurück zur Unterkunft Darmstadt. 

Der Ortsverband bedankt sich noch sehr an den Ortsverband Gießen für die äußerst große Gastfreundlichkeit.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: