13.04.2019

Gemeinsame Übung des Ortsverbandes auf dem August-Euler Flugplatz

Gemeinsame Übung des Ortsverbandes auf dem August-Euler Flugplatz

Am 13. April 2019 hat auf dem Gelände des August-Euler-Flugplatzes in Darmstadt eine gemeinsame OV-Übung für die Bergungsgruppen und der Fachgruppe Führung und Kommunikation stattgefunden. Während die Bergungsgruppen das Übungsszenario „Gefahrgutunfall“ hatten, mussten die Einsatzkräfte der Fachgruppe Führung und Kommunikation ein neues Kommunikationsnetz mit einem Feldmäßigen Kommunikationssystem aufbauen.

Ein 40 Tonnen schwere Satteltanklastzug mit Natronlauge beladen verunglückte auf dem Vorfeld des August-Euler-Flugplatzes – so das Übungsszenario. Die Rettungskräfte mussten unter Atemschutz den verletzten Fahrer aus seinem LKW befreien. Aufgrund des Austritts des Gefahrgutes Natronlauge mussten die Einsatzkräfte der Bergungsgruppen mehrere Dekontaminationsschleusen aufbauen

Eine Schleuse diente für die Reinigung von Personen welche mit dem Gefahrgut in Kontakt gekommen waren.

Diese kleinere Dekontaminationsschleuse (kurz auch „Dekon-Schleuse“ genannt) ist für eine Person bestimmt und wurde aus Leiterteilen und Planen errichtet.

Für verunreinigte Fahrzeuge und Sachgegenstände wurde eine größere Schleuse aus dem Einsatzgerüstsystem gebaut. Durch das Einsatzgerüstsystem lässt sich schnell eine große Dekon-Schleuse herstellen.

 

Parallel zu der Übungsaufgabe des Technischen Zuges verlegte die Fachgruppe FK in Summe 3,2 km Feldkabel entlang einer Öffentlichen Straße sowie auf dem Flugplatz.

Hierbei wurden nach der Erkundung durch den Truppführer des Fernmeldetrupps 2 Trupps gebildet um 2 Längen gleichzeitig (1 Länge = 800m) verlegen zu können.

Verlegt wurde das Kabel überwiegend im Tiefbau, eine Straße wurde mittels eines Wegeübergangs mehrfach gequert. Teilweise musste aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (Naturschutzgebiet, kein Betreten / Einschlagen von Pflöcken erlaubt) von der Bauweise aus dem Lehrbuch abgewichen und improvisiert werden.

Verlegt wurde zur Hälfte vom Fahrzeug aus und per Hand mittels Kabelspulgerät.

Übungsziel hierbei war das Verlegen von mehreren Längen Feldkabel üben zu können, um auch den neuen Helferrinnen und Helfern Praxis zu vermitteln. Gleichzeitig wurde die Reichweite von verschiedenen DSL Typen über Feldkabel getestet um Daten und Sprache (VoIP) gleichzeitig übertragen zu können. (Zum Beispiel um eine kabelgebundene Verbindung zwischen Führungsstellen sicherzustellen).

Ebenso wurde die Reichweite von analogen und digitalen Telefonen über Feldkabel in Verbindung mit der Telefonanlage nach STAN getestet und teils über die Erwartung hinausgehende Reichweiten erzielt.

 

 

Stärke Technischer Zug: 1/4/17 = 22

Stärke FK: Stärke: 1/3/6 =10

Eingesetzte Fahrzeuge:

Technischer Zug: MTW Ztr, PKW OV, GKW 1, MzKw ,LBw FGr. E, Anhänger EGS, Anhänger Rüstholz

Fachgruppe FK: FüKw, FüKomKw, FmKW


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: